sauerDie sogenannte Wohlstandsgesellschaft wird immer kränker, obwohl der medizinische Standard noch nie so hoch war wie heute. Ich bin der Meinung, daß unser Essen daran einen großen Anteil hat. Ein Lebensmittelskandal jagt den anderen.

Schlimmer aber finde ich die vielen versteckten Zusätze, über die man sich in der Regel zu wenig Gedanken macht. Erschreckend was man in Büchern wie "Die Ernährungslüge - Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt" und "Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans-Ulrich Grimm so liest, da vergeht einem der Appetit.

Gut, inzwischen hat sich rumgesprochen, daß Geschmacksverstärker (wie z.B. Glutamat) schädlich sind und so manch einer schaut dann doch auf's Etikett. Nun wird die Werbung aber immer unverschämter, denn auf diese Stoffe wollen die Hersteller ja nicht wirklich verzichten. Da wirbt ein Suppenhersteller großartig mit "ohne Geschmacksverstärker", toll denkt man und viele kaufen sicher das Produkt. Schaut man aber genauer ist Hefeextrakt (der nicht als Geschmacksverstärker gekennzeichnet werden muß ) enthalten und was enthält Hefeextrakt, richtig, unter anderem Glutamat. Da fühle ich mich doch echt, sorry, verarscht.

Eine ganz interessante Seite dazu ist "foodwatch", die verbraucherfeindliche Praktiken entlarvt und für sichere und gute Lebensmittel kämpft - meiner Meinung nach echt unterstützenswert.
soni

Kommentare   

 
# Hoeppie 2009-03-29 11:48
Das sind interessante Denkanstöße Soni. Was ich auch erschreckend finde ist, dass sich viele junge Leute heute nur noch von, mein Mann sagt immer, "faule Hausfrauenfraß" ernähren. Da wird Tag für Tag von "Maggi oder Knorr" eine Pampe mit Sahne verrührt und über irgendwelches Fleisch gegossen, ab in den Ofen und fertig! Oder es wird einfach zu einem Fertigessen im gefrorenen oder eingeschweißten Zustand gegriffen und in die Mikrowelle geschoben. Bewußte Ernährung ist für viele Menschen ein Fremdwort und wenn wir so weitermachen haben wir die USA mit den meisten übergewichtigen Menschen bald eingeholt. Aber wir haben nur ein Leben und darum sollte man mit diesem Leben auch behutsam umgehen, vor allem aber bewußt. LG Hoeppie
 
 
# Soni 2009-03-29 16:02
Ja Hoeppie, viele machen es sich halt einfach und essen deshalb viel Fertigprodukte. Mein Hobby ist es ja auch nicht unbedingt in der Küche zu stehen, aber ich verwende trotzdem so wenig wie möglich solcher Sachen. Es gibt viele Gerichte die machen nicht viel Aufwand und ein klein wenig bewußt sollte man sich schon ernähren.LG Soni
 
 
# Tina 2009-03-30 08:01
Hallo Soni, diese Seite ist sehr interessant und Deine Infos zum Thema auch. Ich koche sehr gerne und wenn möglich auch frisch. Wenns wirklich mal nicht passt frisch zu kochen, dann essen wir Brot. Muss ja nicht jeden Tag warmes Essen sein. :)
 
 
# Soni 2009-03-30 12:21
Ich muß ganz ehrlich sagen, da für mich essen immer eine mehr zeitraubende Notwendigkeit war, habe ich früher viele Fertigprodukte gegessen.

Ein Umdenken kam erst mit dem Tod meines letzten Hundes Bac, als ich mir Gedanken gemacht habe, warum so viele Hunde heutzutage an Krebs sterben. Erst da hab ich mich näher mit der Ernährung, ursprünglich der Tierernährung befaßt.

Ich war geschockt was für Müll doch in der Fertignahrung steckt und habe dann davon Abstand genommen.

Selbst mein Hund Mika wird seit dem nicht nur mit Hundefertigfutt er ernährt, sondern bekommt in der Regel frisches Futter.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de