so_lange_du_da_bistDie Ärztin Lauren freute sich nach einer langen stressigen Arbeitswoche auf ein Wochenende bei Freunden. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen. Auf der Fahrt erleidet Lauren einen schweren Autounfall und landet bereits hirntot in der Klinik. Wider aller Vernunft wird sie vom Professor operiert, liegt jedoch seitdem im Koma. Nach 6 Monaten vermietet ihre Mutter Laurens Wohnung an den Architekten Arthur. Nun nimmt die unglaubliche Geschichte ihren Lauf, denn Arthur hört eine Frauenstimme und findet eines Nachts Lauren in seinem Badezimmerschrank.

Natürlich glaubt er ihr kein Wort, als Lauren ihm erzählt sie wäre ein Geist und ihr Körper liegt in der Klinik im Koma. Die Geschichte ist einfach zu verrückt. Mitten in der Nacht ruft er seinen Freund Paul an und hält das ganze für einen dummen Scherz. Der widerum zweifelt am Geisteszustand von Arthur und schleppt ihn zu einer ärztlichen Untersuchung. Hartnäckig überzeugt Lauren schließlich Arthur und bittet ihn bleiben zu dürfen, da er der einzige Mensch ist, der sie hören und sehen kann.

Je mehr Arthur die verrückte Geschichte glauben kann, je mehr zieht Lauren ihn in ihren Bann und auch Lauren fühlt sich immer mehr zu Arthur hingezogen. Das restliche Umfeld hält Arthur jedoch für immer merkwürdiger, mit seinen Selbstgesprächen (kein anderer kann ja Lauren sehen) und seinem komischen Verhalten.

Da die Ärzte keine Hoffnung mehr haben, daß Lauren je wieder aufwachen wird sollen die lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt werden. Arthur aber will die Hoffnung nicht aufgeben, er will Lauren nicht verlieren und so überredet er seinen Freund Paul die Komapatientin in der Nacht aus dem Krankenhaus zu entführen. Arthur bringt den Körper von Lauren nun in das Haus am Meer, das er von seiner Mutter geerbt hat. Lange geht es leider nicht gut, dann ist Arthur die Polizei auf den Fersen.

Das Buch hat, wie ich gelesen habe, allgemein eine gute Kritik bekommen - bis auf Punktabzug wegen fehlendem Realismus. Muss ein Buch denn realistisch sein, für mich nicht, Realität hat man doch genug im Leben.

Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen - gefühlvoll, berührend, eine Mischung aus Liebesgeschichte, Humor und Spannung bis zum Schluss.

soni

Kommentare   

 
# Träumerle Kerstin 2011-06-07 20:45
Verrätst Du mir, wie es ausgeht? Ich komm nicht zum Lesen, hatte schon lang kein Buch mehr. Eigentlich, seit ich Johnny habe - und den Blog.
Liebe Grüße von Kerstin.
 
 
# katerchen 2011-06-08 12:18
Hallo Soni
glaube DAS würde ich auch lesen..hat mich so an das Buch ..das Lazaruskind erinnert..auch merkwürdig..
konnte man gut lesen,das muss nicht immer ganz logisch sein..
LG vom katerchen
 
 
# Katinka 2011-06-08 14:53
Das hört sich richtig gut an, liebe Soni.
Ich werde mir das Buch mal vormerken.

Liebe Grüße
Katinka
 
 
# Brigitte 2011-06-08 16:54
Bestimmt nicht schlecht, aber an Hörbücher kann ich nicht ran.
Ich muß das Buch in der Hand haben und selber lesen.

LG
Brigitte
 
 
# Soni 2011-06-08 21:15
Ich komme leider auch nicht mehr so viel zum Lesen wie früher Kerstin. Deshalb nehme ich in letzter Zeit meistens Hörbücher, das geht so nebenher - beim Bügeln, Unkraut rupfen ... :lol: verrate Dir gleich wie die Geschichte endet.

Lazaruskind kenne ich gar nicht Katerchen, das wäre dann vielleicht auch was für mich. Muss ich gleich mal schauen.

Ich fands wirklich schön Katinka, habe es fast an einem Stück gehört.

Früher mochte ich auch nur Bücher Brigitte. Hörbücher haben halt den Vorteil, man kann nebenher noch etwas anderes machen :lol: so nach dem Motto mit Musik geht alles besser.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de