der_jahreskreisJedes Lebewesen, ob Pflanze, Tier oder Mensch ist immer wiederkehrenden Kreisläufen unterworfen, auch wenn es in der heute hektischen Welt etwas untergeht.

Der Jahreskreis: Den Rhythmus der Natur als unsere Kraftquelle nutzen von Marina Kaiser soll Verständnis für die inneren und äußeren Vorgänge in der Natur schaffen und möchte Anregungen geben sich wieder mehr in die Natur einzubinden.

Das Buch ist in die zwölf Monate unterteilt. Es wird auf die Kräfte der Natur im jeweiligen Monat eingegangen, auf alte Bauernregeln und heidnische oder christliche Bräuche und Mythen, es werden Ritual- und Meditationsvorschläge gemacht. Für jeden Monat findet man ein passendes Gedicht und Pflanzen, deren Bedeutung und Wirkungsweise.

November - Zeit des Rückzugs zu den Wurzeln.

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

(Hermann Hesse)

Der November steht im Zeichen der Vergänglichkeit, Rückzug aus der Aktivität, Zeit des Loslassens. Das äußere Leben ruht und der Blick geht nach innen, die Zeit der Stille. Andere Wirklichkeiten außerhalb unserer materiellen Ebene können wahrgenommen werden. Es werden die Ahnen geehrt, ob nun an Allerheiligen in der christlichen Welt, oder an Samhain in der Keltischen. Es werden Sterbebräuche erläutert und Herrscher der Unterwelt. Fahr zur Hölle war z.B. ursprünglich nicht negativ gedacht, sondern soll von der germanischen Göttin Hel abgeleitet sein, die gleichermaßen Leben und Sterben begleitete.

Meditationsvorschläge 1) innere Reise 2) Reise zu den Ahnen, wobei ich allerdings sowas bisher noch nie versucht habe.

Pflanzen - Stechpalme, Efeu und Eibe. Kräuterkraft - Haselnuss, Knoblauch. Bei der beschriebenen Knoblauchkur soll wohl der Organismus um 16 Jahre verjüngt werden *gg*, naja gesund ist er auf jeden Fall.

Das Buch ist weniger wissenschaftlich fundiert, sondern eher spirituell angehaucht, aber ich finde das Mystische ja immer interessant.

Ein Buch, das ich immer wieder zur Hand nehmen kann und deshalb habe ich es für Annikas Artikel Lieblingsbücher..... ausgewählt. Vielleicht mag ja noch jemand mitmachen, ich finde Buchtipps spannend und man findet dadurch auch immer wieder neue, lesenswerte Bücher.

soni

Kommentare   

 
# Annika 2011-11-14 23:09
Vielen Dank für den Buchtipp liebe Soni! Klingt interessant. So ein Buch habe ich noch gar nicht in meiner Sammlung. :-)

LG
Annika

PS: Die letze fnnf-Woche kommentiere ich in den nächsten Tagen. Leider bisher keine ruhige Minute gefunden.... :-?
 
 
# Silke 2011-11-15 20:20
Oh, das klingt sehr interessant. Ich werde das Buch mal auf meine in der letzten Zeit sehr lang gewordene Leseliste setzen. Denn mystisches finde ich auch total spannend...
Danke für den Tip!
LG Silke
 
 
# AnnaFelicitas 2011-11-15 22:21
Wunderbar,liebe Soni, ein Buch so ganz nach meinem Geschmack. DANKE ♡

Alles Liebe
Anna
 
 
# Soni 2011-11-16 19:16
Nur keine Hektik Annika, die Beiträge laufen ja nicht weg :lol:

Meine Leseliste wird auch immer länger Silke :-) meist nehme ich in letzter Zeit Hörbücher, das geht so nebenher.

Dachte ich mir, daß Dir das gefallen könnte Anna.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de