Es sind viele Tipps zur Schneckenabwehr zu finden. Ich habe einige ausprobiert und viele sind absolut nutzlos, da lachen sich die Schnecken höchstens kaputt darüber. Es gibt jedoch Lösungen, die wirklich funktionieren.

Kaffee und Kaffeesatz - meine Schnecken im Garten sind wohl Kaffeeliebhaber, denn sie hingen sogar in der versehentlich im Garten vergessenen Kaffeetasse.

Rindenmulch - da wird halt etwas mehr geschleimt, um den Mulch zu überwinden - auch das hat die Schnecken nicht im geringsten abgehalten.

Geschroteter Neemsamen - meine schönen Sonnenblumen, lecker, lecker, ist nichts davon übrig geblieben.

Kupferkabel auf dem Boden als Abgrenzung - innerhalb einer Nacht waren meine liebevoll gezüchteten Kürbispflanzen total abgefressen.

Schneckenzaun - keine Schnecke innerhalb vom Zaun, super. Dann kann ich wohl doch noch Kürbis ernten.

schneckenzaun

Wasserrinne - absolut perfekter Schutz. Ich habe sogar eine Schnecke beobachtet, die versucht hat durch den Wassergraben zu kriechen. Sie hat aufgegeben und hat umgedreht. Juhu, dieses Jahr werden meine Paprika bis zur Ernte überleben.

wasserrinne  

Fazit: Schneckenzaun sowie Wasserrinne sind optimale Lösungen um Schnecken abzuhalten. Wir entscheiden uns aber für den Wassergraben, weil es uns erstens besser gefällt (er lässt sich schöner integrieren) und er zweitens gleichzeitig anderen Wildtieren wie Igel, Vögel ... eine Wasserquelle bietet - also zwei Fliegen mit einer Klatsche. Den Autoreifen hatten wir dieses Jahr nur zum Testen. Für das nächste Jahr werden wir um ein größeres Gemüsebett eine Regenrinne anbringen. Fotos davon gibt es natürlich, wenn's fertig ist.

Außerdem gibt es noch viele fleißge Helfer im Garten, vorausgesetzt man hat einen naturnahen Garten und bietet den Freßfeinden Lebensraum und Unterschlupfmöglichkeiten. Dann sorgen Vögel, Igel, Kröten, Spitzmäuse und Käfer dafür, daß sich die Schnecken nicht übermäßig vermehren.
soni

Kommentare   

 
# Frau Wolkenlos 2009-06-26 15:48
Ja genau, was machen denn die Kröten im Teich?
Die Wasserrinne finde ich klasse. Da hast Du die verfressenen Tiere ganz schön ausgetrickst. Ich grinse immer noch.. :P
An Deiner Handlungsweise kann man sehr gut erkennen wie wichtig Dir die Natur ist. Könnten sich andere, weniger achtsame Menschen echt mal ein Beispiel dran nehmen.
LG
 
 
# Soni 2009-06-26 21:24
Der Vorteil vom Menschen, er hat mehr Hirn bekommen als das Tier, man muss es nur ab und an auch einsetzen :lol:

Ja, mir ist die Natur sehr wichtig. Leider wird ja sehr viel zerstört und vergiftet. Auf meinem kleinen Fleckchen Erde möchte ich es besser machen.

Ah ja die Kröten im Teich :roll: sind immer noch Kaulquappen. Am Sonntag habe ich ein neues Filmchen gemacht. Wollte das eigentlich schon lange einstellen. Ich wandel es nachher um, dann kannst du die kleinen Knubbel sehen.

LG Soni
 
 
# Hoeppie 2009-06-28 11:30
Im Brahmaforum meines Mannes diskutieren wir auch gerade über diese Schneckentipps. Kaffeesatz stand ganz oben auf der Liste. Nun weiß ich, dass ich das erst gar nicht probieren muß. Danke Soni.
 
 
# Soni 2009-06-28 13:48
Also bei mir hat der Kaffeesatz gar nichts gebracht. Ich hatte den dick um die jungen Sonnenblumenpfl änzchen verteilt. Am nächsten Tag war nichts, aber auch gar nichts mehr von den Pflänzchen zu sehen :sigh:

Vielleicht sind ja aber auch Deine Schnecken keine Kaffeeliebhaber Gaby :lol:

LG Soni
 
 
# Dirk 2010-06-10 01:13
Hallo Soni,
ich such schon seid Monaten nach einer Wasserrinne, um die Schnecken loszuwerden.
Ich hab das in einem kleinen Buch über Schnecken gelesen. Hatte schon die Idee, einen endlos Bauschlauch, sieht so ähnlich aus wie die Drainagerohre und ist relativ preiswert, der Länge nach zu halbieren, um damit eine geschlosse Wasserrinne um die Beete zu bekommen.
Oder hast Du noch eine andere Idee?
Grüsse Dirk
 
 
# Sonja Armbruster 2010-06-10 05:56
Hallo Soni,

vielen Dank für den Link auf deine wunderschöne Seite.
Ich hab heut morgen durch deine Liebeserklärung an Bac wieder so einen tiefen und intensiven Moment mit meiner Kira erleben können. Sie musste auch schon mit 10 Jahren gehen und auch sie wartet hinterm Regenbogen auf mich und ich freu mich unheimlich sie 10 Jahre als "meinen Hund" gehabt zu haben. Heute ist Tara an meiner Seite und gibt mir all das was ich an Hunden so sehr liebe.
 
 
# Soni 2010-06-10 21:16
Die Idee mit dem Bauschlauch finde ich super Dirk, wenn er sich gleichmäßig halbieren läßt. Wir wollen das mit einer Regenrinne umsetzen. Deine Idee ist aber mit Sicherheit die billigere Variante.

Freut mich das es Dir hier gefällt Sonja. Ich denke auch immer wieder gerne an Bac zurück, es war eine tolle Zeit mit ihm. Auch, wenn ich mit Mika jetzt auch glücklich bin, jeder Hund hat halt für sich etwas ganz Besonders.
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de