Vom heutigen Spaziergang habe ich Euch einen Blaustern (Scilla bifolia) mitgebracht. Es existieren zwar auch weiße und rosafarbene Zuchtformen für den Garten, dieses Exemplar jedoch gehört zum Wildbestand. Unser Garten liegt direkt am Scillawald, der seinen Namen von dieser Pflanze hat. Es wachsen dort noch ganz viele wunderschöne Blausterne, die jetzt im März/April herrlich blühen.

scilla

Der lateinische Name soll ja wohl auf das Ungeheuer Skylla aus der griechischen Mythologie zurückführen. Hm, mit einem Ungeheuer hat der Blaustern ja nun wirklich nicht viel gemeinsam. Höchstens die Tatsache, dass es eine Giftpflanze ist. Die Wildbestände stehen unter Naturschutz, dürfen nicht gepflückt oder ausgegraben werden.

Ein Aberglaube sagt, man bekommt Sommersprossen, wenn man an den Blüten auch nur riecht.

soni

Kommentare   

 
# Rewolve44 2010-03-30 22:16
Diese schöne Blume und ein Ungeheuer, das passt wirklich nicht.
Sehr schöne aufnahme gefällt mir sehr gut.

Lg,
Rewolve44
 
 
# Soni 2010-03-30 22:31
Vielen Dank Rewolve. Ja manchmal schon seltsam wie die Namensverbindun gen entstehen und nicht immer nachvollziehbar.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de