Der neu entwickelte Beißschutz für Hunde soll Verletzungen verhindern und den Maulkorb ersetzen. Der Beißschutz besteht aus Thermoplast, deckt die Eck- und Schneidezähne ab und die Zähne können nicht mehr ins Gewebe eines Opfers eindringen. Erfunden hat diesen Beißschutz der Walliser Erfinder Tim Saciri und der neue Beißschutz befindet sich momentan in der Testphase.



Vorteil ist ganz klar, der Beißschutz gibt dem Hund mehr Freiheit als ein Beißkorb. Ich habe trotzdem noch so meine Zweifel, ob dieser Beißschutz für Hunde wirklich angenehmer ist. Auch frage ich mich wie man wohl den nötigen Gebißabdruck dafür macht, das geht ja wohl nur unter Narkose, denn die Hunde lassen das sicher nicht freiwillig über sich ergehen. Wenn ich nur mal an meinen Hund denke, der sich von Fremden noch nicht mal anfassen läßt.

Jeder Beißvorfall ist natürlich einer zuviel, trotzdem bin ich der Meinung das Übel steht am anderen Ende der Leine. Hundehalter schätzen ihre Hunde falsch ein, zeigen zu wenig Verantwortung und beachten Vorzeichen nicht. Ansonsten könnten die meisten Beißunfälle vermieden werden.

soni

Kommentare   

 
# Bello 2009-06-06 20:25
Es stimmt, dass das Übel am anderen Ende der Leine ist. Ich selbst durfte den Zahnüberzug in seiner Entwicklunsphas e testen und kann Folgendes sagen:
Das Modell, das auf den Markt kommt gibt es in vielen verschiedenen Grössen, die für jeden Hund passende. Man muss nur mit einer Schnur oder Massband den Umfang von Eckzahn zu Eckzahn ausmessen.
Mein Hund spielt, trinkt, bellt und lebt ganz natürlich ob mit oder ohne diesen Zahnüberzug, den ich ihm nur vorbeugend in manchen Situationen einsetze. Alle diese Vorteile hat mein Hund mit einem Maulkorb leider nicht.
 
 
# Soni 2009-06-07 00:13
Ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar Bello. Sehr interessant eine Meinung von jemand zu hören, der diesen Beißschutz schon getestet hat. Ich habe mir eher vorgestellt, dass der Hund so einen Fremdkörper im Maul sehr störend empfindet. Auch dachte ich das er speziell dem Hund angepasst werden muss. Vielen Dank für die Aufklärung :lol:

LG Soni
 
 
# Bettina 2009-06-08 01:45
Wenn Ihr mehr über den Zahnüberzug erfahren wollt, dann besucht uns unter www.saciri.ch
Wir freuen uns auf einen angeregten Austausch!
Ihre
Bettina
 
 
# Soni 2009-06-08 11:53
Vielen Dank für den Link Bettina. Ich werde auf jeden Fall mal reinschauen, denn noch bin ich nicht wirklich von diesem neuen Beißschutz überzeugt. Die Beißkraft mag sich zwar verteilen, aber sie ist ja trotzdem vorhanden.

Ich wurde selbst auch schon von einem Schäferhund in den Oberschenkel gebissen. Es war keine Fleischwunde, sondern "nur" eine Quetschung. Jedoch so heftig, dass es sich nie wieder ganz zurückgebildet hat und ein lebenslanges Andenken bleiben wird. Das kann meines Erachtens bei wirklich gefährlichen Hunden nur mit einem Beißkorb vermieden werden.

Trotzdem interessiert mich Neues immer sehr :lol:

LG Soni
 
 
# Susann 2010-02-09 13:33
Hallo
Ich war zunächst auch skeptisch, aber als mögliche Lösung für das "Problem" Polizei-Diensth und und kleines Kind in einem Haushalt, werd ich mich mal damit befassen.
 
 
# Reinhard 2010-02-10 16:56
Hi,

eine klevere Geschäftsidee.

Hat aber mit Tierschutz so viel zu tun wie ich mit der Bundeskanzlerin . Und wenn das ein schweizer TSchV befürwortet, sollte er mal über seine Existenzberecht igung nachdenken.

Mit diesem Teil sind Zahnprobleme vorprogrammiert , denn dieser "Zahnschutz" fördert duch Luftabschluss mit Sicherheit die Bakterienbildun g an den Zähnen und am Zahnfleisch mit allen negativen Folgen. Und wer macht sich schon die Mühe diesen Schutz täglich notfalls mehrfach zu reinigen?

Das ist besonders appetitlich bei Hunden die draußen sprichwörtlich "jeden Sche*ß" fressen.

Mich würde mal die Meinung eines Tiermedizieners interessieren.

Gruss Reinhard
 
 
# Maag 2010-02-16 15:59
Ich habe erst kürzlich gehört von diesem Beissschutz. Da ich auch Hundehalterin bin interessiert mich dies natürlich. Ich habe jedoch meine Bedenken.Wenn ein Hund zubeisst, der Erwachsene hat noch die Kraft sich aufrechtzuhalte n wird der Hund die Beute schütteln was bei einem Kind das dazu noch schreien wird, horende Auswirkungen bzw. Verletzungen hinterlassen kann. Ich meinte dies müsste noch überdacht werden.
Gruss Brigitte
 
 
# Soni 2010-02-17 18:13
Ich bin nach wie vor auch eher skeptisch was diesen neuen Beißschutz angeht. Vielleicht muß man ihn auch einfach erst mal live gesehen haben.

Gruss Soni
 
 
# Reinhard 2010-02-17 20:17
Warum hab ich das Gefühl das das hier eine versteckte Produktwerbung ist????
Gruss Reinhard
 
 
# Krissi 2010-03-23 10:23
ich bin durch die medien durch diesen beißschutz aufmerksam geworden.derzei t trägt unser hollandse herder wenn wir gassi gehen einen maulkorb, weil er manchmal ohne grund einfach menschen sehr stark und agressiv anbellt und ich angst habe das er mal beißt. ich würde diesen beißschutz gern testen, nur bin ich mir unsicher ob sich diese investition lohnt. wenn er doch mal beißt, gibt es dann wirklich keine ernsteren verletzungen? rutscht der zahnbezug dann ab? 160 euro sind ne menge kohle, aber wenn es wirklich so gut ist würde ich es gern investieren.
 
 
# Soni 2010-03-23 20:20
Hm, ich wäre in dem Fall auch skeptisch ob solch ein Beißschutz ausreicht. Nehm doch einfach mal direkt Kontakt mit dem Hersteller auf. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, daß Du den Beißschutz irgendwo anschauen bzw. Dich mit Leuten unterhalten kannst, die ihn benutzen.

LG
 
 
# Hundeführer 2010-05-06 20:23
Ich finde das genial, es gibt jede tag schlime unfälle, das wird Mehr sicherheit bringen.
 
 
# Ben 2010-05-13 23:52
Ich habe mir diesen Beitrag angesehen und dazu fällt mir nur ein Wort ein: Perversion!
 
 
# Soni 2010-05-15 10:53
Ich denke ein wirkliches Urteil kann man sich erst bilden, wenn man diesen Beißschutz und die Wirkung life gesehen hat und dann die Vor- und Nachteile abwiegen kann. Mich würde das jedenfalls schon mal interessieren. Leider sind die ganzen Tests ja aber in der Schweiz.
 
 
# Manuela 2010-06-23 12:51
In der Rapper-Szene gibt es sogenannte GRILLZ, wie wär´s denn damit?
Ein abgefeiltes Metallgebiss wirkt doch richtig.
Alles nur Geldmacherei auf Kosten des Hundes, weil Hundehalter nicht denken und erziehen können.
Noch besser: zieht ihm doch die Zähne!
 
 
# Manuela 2010-06-23 12:53
zitiere Manuela:
In der Rapper-Szene gibt es sogenannte GRILLZ, wie wär´s denn damit?
Ein abgefeiltes Metallgebiss wirkt doch richtig.
Alles nur Geldmacherei auf Kosten des Hundes, weil Hundehalter nicht denken und erziehen können.
Noch besser: zieht ihm doch die Zähne!

Tiere müssen leiden,
weil der Mensch nicht nachdenkt
 
 
# Soni 2010-06-23 19:28
Na das ist doch jetzt etwas heftig. Ich kann den Beißschutz nicht beurteilen, weil ich ihn noch nie life gesehen habe und keine Ahnung habe ob es wirklich eine Alternative zum Maulkorb sein könnte. Ich bleibe deshalb, bis ich ihn vielleicht irgendwann persönlich beurteilen kann, neutral. Fakt ist der Maulkorb hat für den Hund auch einige Nachteile. Manchmal sind trotz Erziehung Hilfsmittel notwendig.
 
 
# Krissi 2010-06-25 06:57
ich finde die beurteilung von manuela auch etwas heftig. wir gehen mit unserem holl.-belg.-sch äferhund seit einem halben jahr regelmäßig zur hundeschule (einzel - sowie gruppenstunden) ! wir tun also wirklich alles für eine gute erziehung! dennoch ist und bleibt er ein schäferhund, die gerade für kinder gefährlich werden "können"!!! schau dir mal die beißvorfälle im internet an. wie viele davon auch schäferhunde sind. egal wie gut du sie erziehen tust.
 
 
# Manuela 2010-06-25 08:35
Sorry an alle, wenn ich doch etwas "gereizt" war,
aber ist es nicht so: da werden Erfindungen verkauft, die niemanden , schon gar nicht dem Hund nützen.

Stellt Euch doch mal die Frage, wieso mein Hund so ist, denkt doch mal wie ein Hund. Das Zauberwort heißt "umdenken".

Kein Hunderasse ist von Geburt an schlecht. WIR machen die Fehler, die wir unbeabsichtigt machen und nicht merken, dabei hat es nichts mit der Rasse zu tun.

Habe mein halbes Leben mit Bullterriern
verbracht.
Hunde müssen IHREM Menschen vertrauen können.
Einen Trainer mit einzubringen ist gut, wenn er über positive Bestätigung arbeitet. Besser ist ein Verhaltensthera peut mit Einzelstunden, so ist dieser NUR für Dich & Deinen Hund da. In Trainingsgruppe n mit mehreren Hunden kann der Trainer sich gar nicht auf einen Hund konzentrieren.

LG
Manuela
 
 
# Soni 2010-06-26 11:14
Man kann nie alle über einen Kamm scheren, denn es gibt überall solche und solche und trotzdem gibt es Rassen, die eben schwieriger zu handhaben sind als andere (im Durchschnitt), aufgrund ihrer angezüchteten Eigenschaften.

Am Beispiel meines Hundes Mika. Mika ist ein Kangalmischling . Ein Herdenschutzhun d wurde zur Verteidigung gezüchtet. Er muß alleine arbeiten, alleine entscheiden da er meist den ganzen Tag alleine bei der Herde ist ohne jemand der ihm sagt was zu tun ist, er muß schützen bis zum letzten Atemzug und das tut dieser Hund mit Leib und Seele, instinktiv und reflexartig.

Gerade bei solch einem Hund ist Erziehung natürlich sehr wichtig, aber man kann die Charaktereigens chaften nicht aberziehen, er bleibt was er ist - ein Schutzhund. Ich habe ihn zu 99% gut im Griff, 99% weil bei solch einem Hund immer ein Restrisiko bleiben wird. Sieht er Gefahr, reagiert er unter Umständen und das darf man nicht unterschätzen.

Er trägt trotzdem weder Beißschutz noch Maulkorb, kann ich mich nicht mit anfreunden. Er ist jedoch immer angeleint, wenn Fremde in der Nähe sind und ich halte einen Sicherheitsabst and ein. Das ist meine Lösung dafür, ich kann aber auch verstehen, wenn sich andere Hundehalter dann für Beißschutz oder Maulkorb entscheiden. Für solch einen Hund hat man eine besondere Verantwortung, der man nachkommen muß und das Wichtigste ist, seinen Hund einschätzen zu können.

Deshalb ist es aber weder ein aggressiver noch ein böser Hund. Gegenüber Freunden ist er lammfrom. Er tut nur seine Pflicht, das wofür er gezüchtet wurde, er beschützt alles was er als seins betrachtet, ob mich, oder Haus und Hof und Fremde kommen erst mal in die Schublade Feind.
 
 
# Paula 2010-08-03 10:12
wir sind durch unseren Hundetrainer darauf aufmerksam gemacht worden. Er hat bei einer Vorführung der Schweizer Firma im Tierheim Mannheim teilgenommen. Eigentlich wurde er dazu überredet teilzunehmen, denn er stand der ganzen Sache sehr skeptisch gegenüber.
Sämtliche Teilnehmer waren danach vollkommen begeistert. Er hat sich selbst als Beißopfer zur Verfügung gestellt. Der Hund hatte in den Arm und Beine gebissen. Selbst am darauffolgenden Tag waren keinerlei blaue Flecken durch evtl. Quetschungen zu sehen.

Als Alternative zum Maulkorb würde ich den Beissschutz befürworten.
 
 
# Soni 2010-08-03 18:14
Das hört sich ja sehr positiv an Paul. Ich würde das zu gerne auch mal persönlich sehen, um es auch wirklich selbst beurteilen zu können. Vielleicht gibt es ja nun bald eine Möglichkeit, wenn es nun auch in Deutschland einen Vertrieb gibt.
 
 
# naira 2010-10-14 23:53
Hallo Sony
Ich habe ebenfalls bei einer Demoveranstallt ung in Karlsruhe teilgenommen, wo dieser Zahnüberzug vorgestellt wurde. Ich war auch restlos begeistert von der Anwendung und habe mir direkt so eins bestellt. Mein Hund ein Dobermann hat vorher einen Maulkorb getragen, weil er gegenüber anderen Artgenossen angreiflich war. Den Zahnüberzug hat er direkt akzeptiert im Gegenzug zum Maulkorb, da hatte er viel mehr Mühe. Leute, diese Investition lohnt sich auf alle Fälle!!!
 
 
# Soni 2010-10-15 22:37
Hallo Naira,

aufgrund Ihrer eMail Adresse habe ich die starke Vermutung das dies ein Werbeeintrag ist.

Ich lasse den Kommentar trotzdem stehen, aber möchte deutlich zum Ausdruck bringen - ich mache hier auf der Hundewiese für keine Firmen bzw. Produkte Werbung, die ich nicht persönlich beurteilen kann !

Gruß Soni
 
 
# Jaybee 2011-01-12 14:15
Hallo Soni, wir haben einen 4 jährigen Amstaff-Bullmas tif mix. Er ist zwar gut erzogen aber bei Verletzungen und vermeintlicher Bedrohung bzw Fremden merkt er sich manchmal nicht und wird aggressiv. Sein Beschützerinsti nkt ist ebenfalls sehr ausgeprägt. mich braucht nur jemand gegenüber laut werden. Muß dazu sagen bin im 8. Monat schwanger. Für mich wäre der Beißschutz eine Alternative, da ich meinen ,,Dicken" nicht weggeben will. Was sagst Du?
 
 
# Manuela 2011-01-12 14:53
Jaybee,
ich persönlich würde Dir da schon zu einem Maulkorb raten. Bedenke mal es passiert wirklich etwas, dann kannst Du davon ausgehen, dass Dir Dein Hund sowieso weggenommen wird, Du hast keinen Pudel.
Mit Maulkorb bist Du auf der sicheren Seite. Gewöhne ihn langsam dran.

Alles Gute für´s Baby :-)

LG Manuela
 
 
# Soni 2011-01-12 17:27
Ich habe diesen neuen Beißschutz ja noch nie in Aktion gesehen, würde mich aber darauf nicht verlassen. Wenn Dein Hund gefährlich ist, würde ich Dir wie Manuela zum herkömmlichen Beißkorb raten, das ist auf jeden Fall sicherer.

LG Soni
 
 
# Jaybee 2011-01-20 17:22
Ja trotzdem Dankeschön! Maulkorb kennt er ja schon, damit kann er ganz gut. LG Jane
 
 
# Soni 2011-01-20 17:34
Ist ja prima, wenn er den Beißkorb schon gewöhnt ist. Dann würde ich auch vorsichtshalber dabei bleiben. Jedenfalls so lange bis man diesen neuen Beißschutz irgendwo live sehen und die Risiken persönlich abschätzen kann.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de