Da ich Igel ganz besonders mag und auch zukünftig den ein oder anderen Igel übernehmen werde, hat der Igel nun eine eigene Kategorie bekommen.

Ob allgemeine Infos zu Igeln, Igelstationen, Bau von Igelgehege und Igelhaus, oder meine Erfahrungen bezüglich der Auswilderung von Igeln - hier ist alles zum Thema Igel zu finden.

Wichtiges zum Igel findet man auch beim Verein der Igelfreunde Stuttgart.
Sicher könnt Ihr Euch noch an meinen 120 g Babyigel vom Oktober erinnern. Der kleine Krümel hat kräftig zugelegt und bringt inzwischen ein Gewicht von 450 g auf die Waage.

jungigel2

Es ist ein prächtiger Jungigel aus ihm geworden.

jungigel1

Er ist nun groß genug um ins Freigehege ziehen zu können und so habe ich ihn am Samstag mit seinen zwei Ersatzgeschwistern wieder bei der Igelstation abgeholt. Die drei Igel werden jetzt noch weiter gefüttert bis sie ihr Winterschlafgewicht erreicht haben, werden den Winterschlaf im Gehege verbringen und im Frühjahr geht es dann ab in die Freiheit. Ihr Igelhaus hatte ich schön mit Zeitungsschnippseln und groben Stroh ausgepolstert. Das ist eines richtigen Igels jedoch nicht würdig. Fleissig sammeln sie im Gehege Moos und Blätter und schleppen es ins Igelhaus. Ihre Instinkte sind also gut entwickelt, obwohl sie von der Mutter nicht mehr viel lernen konnten, das wird das Auswildern einfacher machen. Nun heisst es aber erst noch fressen, fressen, fressen, denn ca. 1/3 werden sie über den Winter wieder abnehmen.

soni

In großen Schritten geht es auf den Winter zu und wie jedes Jahr steht den Igeln eine harte Zeit bevor. Igel, die nicht rechtzeitig groß und kräftig sind haben keine Chance in der Natur zu überleben. Wie dieser kleine Babyigel, der mir gestern gebracht wurde. Der kleine Krümel wiegt gerade mal 120 g und war bereits von Maden befallen, was bedeutet das die Igelmutter nicht mehr lebt, sie hält die Jungen sauber. Bei solch einem Fund sollte man auch immer noch nach Geschwistern schauen, denn ein Wurf besteht meist aus 4 - 7 Jungtieren, die unter Umständen in der Nähe herumirren.

Den Apfel (es war ein sehr Kleiner) habe ich nur zur besseren Größendemonstration daneben gelegt.

Jungigel

Der Jungigel ist gerade mal eine Handvoll.

Jungigel

Solch ein junger Igel muß noch sehr gepäppelt werden, er braucht Zusatzfutter, Wärme und das Wichtigste - er braucht in diesem Alter, obwohl Igel sonst Einzelgänger sind, noch dringend seine Geschwister. Bei solch kleinen Jungigeln sollte man sich also immer an eine Igelstation wenden, die meist gleichaltrige Igel haben.

Fressen tut er jedenfalls wie ein Großer, er hat sich sofort aufs Katzenfutter gestürzt und schmatzen kann er ebenfalls schon ganz prima *gg*.

Jungigel

Jungigel

Zu gerne hätte ich ihn selbst großgezogen. So kleine Jungigel sind einfach nur niedlich und noch so vertrauensvoll. Da die Igelstation in Kornwestheim momentan noch mehrere Babyigel in Obhut hat, ist er jedoch dort besser aufgehoben und wird mit ebenfalls verwaisten Ersatz-Geschwisterchen aufwachsen können. So ist er also gestern Abend in die Igelstation umgezogen. Sobald Krümelchen groß genug ist wird er mit seinen Ersatzgeschwistern zu mir ins Freigehege ziehen und im Frühjahr ausgewildert werden.

soni

Wie im Flug vergingen die Osterfeiertage. Wir haben ein paar schöne faule Tage im Garten genossen. Langsam kommt auch richtig Leben in den Garten.

Mit dem Frühjahr erwachen die Igel aus ihrem Winterschlaf und so füllt sich auch mein Igelfreigehege wieder mit kleinen, stacheligen Gesellen. Vor einer Woche ist der erste Igel ins Freigehege zum Auswildern gezogen.

Igel

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de