Da ich Igel ganz besonders mag und auch zukünftig den ein oder anderen Igel übernehmen werde, hat der Igel nun eine eigene Kategorie bekommen.

Ob allgemeine Infos zu Igeln, Igelstationen, Bau von Igelgehege und Igelhaus, oder meine Erfahrungen bezüglich der Auswilderung von Igeln - hier ist alles zum Thema Igel zu finden.

Wichtiges zum Igel findet man auch beim Verein der Igelfreunde Stuttgart.
igel_in_notMit riesen Schritten geht es auf den Winter zu und die Wildtiere sehen einer harten Zeit entgegen. Normalerweise kommen die Tiere auch gut damit zurecht und ein gesunder Igel macht es sich nun in einem schönen Winterquartier gemütlich. Aber kranke oder zu kleine, schwache Igel würden den Winter nicht ohne menschliche Hilfe überstehen.

Die Igelstation Kornwestheim ist am Rand ihrer Möglichkeiten und auf der Suche nach Igelfreunden, mit naturnahen Gärten für ein Auswilderungsgehege ( 4qm und 50cm hoch) und ganz dringend werden momentan auch Winterschlafplätze für Igel gesucht. Die Igelschützlinge werden noch gefüttert bis sie ihr erforderliches Winterschlafgewicht (700g bis 1.000g bei einem erwachsenen Tier, bei Jungigeln ca. 550g bis 650g) haben und gehen dann in den Winterschlaf. Dazu wird ein kalter Raum (kälter als 4°C) und eine Winterschlafbox ca. 40x40 benötigt. Auch Keller, Balkon oder Terrasse ist geeignet.

Wer helfen möchte/kann wende sich doch bitte gleich direkt an Frau Scholl. Nähere Infos gibt die Igelstation Fam. Scholl gerne telefonisch Tel: 07154/3828 und hofft auf Unterstützung für die kleinen Igel-Schützlinge.

soni

Wenn Euch beim Spaziergang mal jemand begegnet, der auf den Wegen Regenwürmer aufsammelt, haltet ihn nicht gleich für komplett irre. So werde ich nämlich von Spaziergängern betrachtet, wenn ich mit meiner Schüssel spazieren gehe und Regenwürmer zusammensuche. Wenn auch der Sommer dieses Jahr mehr als mies ist, etwas Positives hat der Regen ja, denn die Regenwürmer tummeln sich dann auf den Wegen und man macht leicht Beute.

regenwuermer

Langsam mutiere ich zum Tierquäler. Hat ein Wurm weniger Recht auf Leben als ein Igel. Nein sicher nicht, mir tun die Futtertiere leid. Früher habe ich jeden Regenwurm gerettet und ins Gras gesetzt, um nicht überfahren zu werden oder auszutrocken. Heute sammel ich sie für die Igel. Die Natur ist schon grausam, des einen Tod bedeutet für den anderen das Überleben.

Wie die Zeit vergeht. Vor 9 Wochen habe ich Marie und Molly in die Freiheit entlassen. Molly hat sich gleich ein neues Revier gesucht und ich habe sie seither nicht mehr gesehen. Aber meine Igeldame Marie ist bis heute geblieben. Bis auf einzelne Tage übernachtet sie nach wie vor in ihrem Igelhaus und zum Fressen kommt sie immer noch täglich und so stehen natürlich auch immer ein paar Leckerbissen bereit. Zwar weniger als am Anfang, denn sie soll ja irgendwann schon völlig selbständig ihr Futter suchen. Aber so gar nichts mehr hinstellen bringe ich dann doch nicht übers Herz. Wer könnte schon so eine süße Igeldame enttäuschen, ich nicht.

igeldame_marie

Also gab es gestern ein Schälchen Regenwürmer, über die sie sich bestimmt gefreut hat.

soni

igel_pfeil_bogenMein Bild ist eine Fotomontage, da ich leider keine Genehmigung für die kostenlose Veröffentlichung des Originalfotos bekommen habe, meinen Igeln geht es natürlich gut. Wenn ich mir vorstelle das meinen Igeldamen Marie und Molly, die liebevoll aufgepäppelt und von mir nun fit für die Natur gemacht wurden, so ein Schicksal ereilt - ein Alptraum.

Tierhasser haben in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) einen Igel mit Pfeil und Bogen getötet. Der Igel wurde von Passanten auf der Quellenstraße tot aufgefunden. Die Anwohner hörten den Igel in der Nacht im Todeskampf schreien. In der gleichen Nacht wurde auch noch ein Goldfasan erschossen und zwei Tage zuvor eine Ziege schwer verletzt. Sechs Bögen und mindestens 60 Pfeile wurden aus dem Bogenschützer Verein gestohlen, kurz danach gab es das erste Tieropfer. 40 Pfeile sind noch übrig. Bleibt zu hoffen das die Täter gefasst werden, bevor es noch mehr Opfer gibt.

Manchmal frage ich mich, was ist der Mensch nur für eine Spezie, wie kann man nur so grausam sein. Manche macht das Foto wütend, mich macht es unendlich traurig, traurig, weil es Menschen gibt, die so überhaupt keine Achtung vor dem Leben haben und sinnlos Leben zerstören, nur so aus Spaß. Zumal es eine wahre Glanzleistung des Schützen ist auf einen Igel zu schießen, da ein Igel keinen Fluchtinstinkt hat und somit leichte Beute ist.

Mit Pfeil und Bogen auf Tiere zu schießen ist mehr als grausam, die Tiere leiden oft noch lange, bevor sie an den Verletzungen sterben. Die Kriminalpolizei Mayen hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch PETA unterstützt die Fahndung mit einer Belohnung und hat für die Ermittlung des Täters 500 EUR ausgesetzt.

Haltet die Augen offen. Nur durch eine aufmerksame Bevölkerung ist es möglich solche Tierquäler zu fassen und zu bestrafen.

soni

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de