Dazu fällt mir spontan ein Tip aus Großmutter's Zeiten ein, als man noch nicht die ganzen Spülungen und Haarpflegemittel wie heute hatte. Auch Pippi Langstrumpf wußte, Eier sind gut für die Haare.

Soll auch wirklich gut gegen spröde und glanzlose Haare helfen. Mir persönlich wäre es dann aber doch etwas zu klebrig, igittt, ist zum Glück nicht mein Kopf *gg*. Mir sind Eier in der Pfanne lieber.
Auf dem Kopf
Trotz allem habe ich ein Opfer für das Foto gefunden.
soni

Kommentare   

 
# Tina 2009-03-31 10:39
Iiih, das muss ja kleben. Aber super klasse umgesetzt das Thema. Allerdings würde ich auch lieber bei den Eiern in der Pfanne bleiben. :)
 
 
# Soni 2009-03-31 13:13
Ja, tut es Tina und wenn ich mir vorstelle wie ich das Ei wieder aus meinen langen Haaren rauskriegen soll, da lass ich das lieber, obwohl ich ansonsten schon ein Freund von alten Hausmitteln bin.

LG Soni
 
 
# plerzelwupp 2009-03-31 20:36
aha, du benutzt also Opfer für Deine Kunst - scheinst ja überzeugende Argumente zu haben ;-)

Das Bild ist jedenfalls sehr witzig - auch das lachende Eigelb .... ich musste 3 mal hinschauen, bis ich das realisiert habe.
 
 
# Soni 2009-03-31 20:47
Ja klar, Opfer braucht man, wenn man sich das nicht selber in die Haare schmieren möchte :-*
LG Soni
 
 
# Elke 2009-04-01 03:53
Hej ... das ist ja mal ne witzige Idee! Und bis jetzt einmalig! Da hat sich der Einsatz Deines Opfers voll gelohnt! :D
 
 
# Arctica 2009-04-02 16:28
Ich hab das mit der Eigelbwäsche mal ausprobiert. Man muss verdammt vorsichtig mit der Wassertemperatu r sein. Ich hatte danach Rührei in den Haaren...
Die Idee find ich lustig =)
 
 
# plerzelwupp 2009-04-02 18:40
@Arctica
Schade, dass ich da nicht drauf gekommen bin. Das ist ja geil (uups - sorry für den Ausdruck).

Aber Männer sollten eigentlich wissen, dass Eiweiß unter der Dusche gerinnt ;-)
 
 
# DasClaudi 2009-04-02 23:31
Iiii, Rührei. Aber die Idee ist klasse!
LG Claudi
 
 
# BexX 2009-04-03 00:13
*Lach* Wie grauenvoll! ;) ;) ;) Der Gedanke, dass das mein Kopf wäre... *Schauder* - Aber gut, dass Du ein williges Opfer hattest. ;) ;) ;)
Eine sehr tolle und auch lustige Idee, durch den Eigelb-Smiley.

Wie geht denn so eine "Kur"? Ei drauf, einreiben... und dann? 10 Minuten warten? ;)
 
 
# Soni 2009-04-03 11:16
Iiiihhh Rührei im Haar, möchte ich gar nicht daran denken.

Tja plerzelwupp, Eiweiß mag es nicht zu warm *gg*.

@ BexX, man reibt das Eigelb in die frisch gewaschenen noch feuchten Haare, schlingt dann ein Handtuch drum und läßt es ca. 1 Stunde einwirken. Dann wird es wieder ausgewaschen.

Ganz lieben Dank für Eure Kommentare. Freut mich sehr, wenn Euch meine Idee gefällt.

LG Soni
 
 
# BexX 2009-04-03 11:46
Huhu Soni,
na... *grusel* da ist hinterher ja auch das Handtuch versaut. ;) Neneee... ich pfeffer mir mein Ei auch lieber in die Pfanne. ;)
Liebe Grüße
BexX
 
 
# Hoeppie 2009-04-05 11:06
Huhu Soni,
also das ist die originellste und beste Umsetzung des Themas von allen, die ich bisher gesehen habe. Das "Opfer" muß Humor gehabt haben. Ich bin begeistert über deine grandiosen Ideen.
LG Hoeppie
 
 
# Soni 2009-04-05 11:51
Mein Opfer ist schon so einiges von mir gewohnt Hoeppie :lol: freut mich, wenn es Dir gefällt.
LG Soni
 
 
# Kerstin 2009-04-06 16:17
*schüttel* - na das bräuchte ich aber auch nicht - und ein breites Grinsen lies sich bei dem Anblick jetzt auch nicht vermeiden - ein herrlicher Beitrag zu dem Thema - einfach klasse!

Bei mir kommen die Eier in die Pfanne, den Eierbecher oder den Kuchen ;-) Und das bleibt hoffentlich auch so!

Sei lieb gegrüßt von Kerstin
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de